DER KULT DES WOHLBEFINDENS UND DES GUTEN ESSENS

Todi ist wie 10 weitere Städte Umbriens eine SLOWCITY,“wo der Mensch noch die Hauptrolle in den langsam und wohltuhend vergehenden Jahreszeiten einnimmt“. In Umbrien befinden sich 27 der schönsten italienischen Dörfer, die den Verlauf einer “tausendjährigen Geschichte” verkörpern und jenseits von Entwicklung und Modernität die unvergänglichen Spuren der Zeit aufweisen.

In diesem magischen Zusammenhang stecken nicht nur Denkmäler und Kunstwerke voller Kultur, sondern auch die Art mit der das Land und die Natur über Jahrhunderte hinweg Tradizionen, Bräuche, Feste und vor allem typische Gerichte hervorgebracht und bewahrt hat.
In der Gastronomie Umbriens steht die bäuerliche Küche im Mittelpunkt und bietet Raum für tausende Variationen und Darbietungsarten: von der ländlichen Trattoria zum raffinierten Restaurant, vom Snack in der Weinstube bis zum üppigen Mittagessen, vom Sternekoch bis zur häuslichen Köchin.

Kulinarischen Aktivitäten

Die Liste der Spezialitäten in Umbrien enthält bekannte, vielfach einfache, aber immer  auch ganz besondere, Produkte, so zum Beispiel die Linse aus Castelluccio,  Dinkel aus Monteleone, die rote Kartoffel aus Colfiorito, den DOP Schafskäse, den Norcia Schinken und eine richtige Seltenheit: Roveja aus Civita di Cascia, eine antike liebevoll wiederentdeckte Hülsenfrucht, Fagiolina (kleine Bohnen) vom Trasimeno, und nicht zu vergessen der schwarze Sellerie von Trevi.

Und dann, der absolute Star: Seine Majestät, die Trüffel, in allen Varianten, dem wertvollen Schwarzen (besonders schmackhaft, typisch in der Gegend von Norcia), dem Weiβen (selten, aber vor allem in der Alta Valle del Tevere zu finden) und dem Scorzone (den man im Sommer fast überall in Umbrien finden kann).
Nicht versäumen darf man die Trüffelmessen von Città di Castello, in Fabro, in Gubbio, in Norcia und in Valtopina.

Aber das Geheimnis aller umbrischen Rezepte ist eine magische Zutat: das native Olivenöl, dessen delikater Geschmack den wertvollen Olivenqualitäten Moraiolo, Leccino und Frantoio entspringt, deren Bäume die sanften Hügel Umbriens schmücken.

Bei der Besichtigung der Ortschaften und Kunststädte, sollten Sie nicht die Ölmühlen vergessen, die in Umbrien so zahlreich zu finden sind.
Um Besichtigungen und Verkostungen zur Entdeckung der kleiner Geheimnisse und geschmackvoller Rezepte zu organisieren, reicht es den, von dem Verein Associazione Strade dell’olio DOP Umbria aufgezeigten Routen zu folgen.

Am Ende dieser kulturellen Reise durch die Gastronomie Umbriens darf ein wichtiger Bestandteil der Esskultur nicht fehlen: der Wein.
Um die Geschmäcker und die lokalen Besonderheiten dieses Produkts, das die besten Restaurants der Welt erobert hat, kennenzulernen, besuchen Sie die folgenden Gegenden:

  • Strada dei vini dal Cantico (Cantico Weinstrasse)
  • Strada del Sagrantino (Sagantino Weinstrasse)
  • Strada del vino Trasimeno (Transimeno Weinstrasse)
  • Strada del vino Etrusco-Romana (Etrusco-Romana Weinstrasse)

Auf Anfrage organisieren wir Verkostungen in den besten Kellereien in unserer Gegend, oder auch, einzig dem Wein gewidmete Tagesausflüge im Bus mit Fahrer.
Für diejenigen, die ihre Kenntnisse vertiefen, und dabei Spaß haben möchten bieten wir Kochkurse an.

Ölverkostungskurse: geführt von einem Experten lernen Sie im geselligen Rahmen Aromen, Geschmack, Vorzüge und Fehler des Olivenöls zu erkennen und zu schätzen. Organisation auf Anfrage
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen.